Frau im Leben

Ein Interview
Frau im Leben
01
Sep

Frau im Leben: Ausgabe 08.2015

Sie wollen abnehmen?
Jetzt ist die beste Zeit!
Salate, frische Früchte, Mineralwasser – darauf haben wir bei 25, 30 Grad
Am meisten Lust. Kein Wunder, das jetzt das Abnehmen so leichtfällt!
Wie der Sommer sonst noch hilft, verrät
Ernährungsexpertin Elke Habig

Die Sonne scheint, es ist herrlich warm, man kann abends noch lange im Freien Sitzen – und plötzlich fällt es auch viel leichter als sonst, ein paar Pfunde abzunehmen.
Liegt das einfach an unserer guten Laune im Hochsommer?
„Nicht nur“, sagt Elke Habig, Krankenschwester und medizinische Ernährungsberaterin.
„Natürlich beeinflusst schönes Sommerwetter die Psyche sehr positiv – die vielen Sonnenstunden lassen den Spiegel des Wohlfühlhormons Serotonin im Gehirn ansteigen, so dass Kummerspeck viel weniger Chancen hat.
Dazu kommt das auch der Stoffwechsel besonders aktiviert wird, wenn die Sonne scheint.
„ In ihrer Kölner Praxis, stellt Elke Habig außerdem regelmäßig fest: „ Auch Frauen die normalerweise viel Hunger haben, kommen im Sommer
mit weniger Essen gut aus.
Denn jetzt hilft uns die Natur: Bei Wärme

Sonne macht aktiv

oder gar Hitze haben wir automatisch weniger Appetit, und vor allem verspüren wir jetzt Lust auf Leichtes und Frisches wie zum Bespiel knackige Salate und Obst.“
Und selbst Sportmuffel kommen jetzt in Bewegung:“ Bei Sommerwetter lebt man viel aktiver“, erklärt Elke Habig.
„Sogar ganz ohne „echten“ Sport bewegt man sich automatisch mehr als sonst; geht spazieren, fährt öfter mit dem Fahrrad und trifft sich mit Freunden im Biergarten statt zuhause auf dem Sofa.“
All das trägt dazu bei, das der Grundumsatz im Körper steigt, wir also mehr Kalorien verbrennen. Und nicht zuletzt sorgt auch das Schwitzen bei hohen Temperaturen dafür, dass Pfunde purzeln, denn der Körper muss eine Extra-Portion Kalorien dafür einsetzen. Allerdings steigt dabei auch der Bedarf au Flüssigkeit.
„Bis zu drei Liter kalorienfreie Getränke täglich braucht der Körper, um Flüssigkeitsverluste durch Schwitzen auszugleichen“, bestätigt Elke Habig und ergänzt: „Mineralwasser tut dann besonders gut.
Nicht nur weil es  kalorienfrei ist.
Es ersetzt auch wichtige Mineralstoffe, die mit dem Schweiß ausgeschieden werden. Das ist gerade für Frauen in den Wechseljahren wichtig, weil sie oft ja besonders viel Schwitzen.“ Ihnen empfiehlt die medizinische Ernährungsberaterin generell, zusätzlich ein Magnesium-Präparat aus der Apotheke einzunehmen: „ Mit Mineralwasser und Lebensmitteln, die reich an Magnesium sind (Vollkorn, Nüsse, Hülsenfrüchte), lassen sich Mangelzustände kaum ausgleichen“ ,begründet sie dies.

„Dabei ist Magnesium extrem wichtig für ein gesundes Herz, gute Nerven und für den Muskelaufbau.
Aber es hilft auch beim Abnehmen, denn ein Mangel an Magnesium

„Im Sommer hilft uns die Natur:
Der Stoffwechsel wird aktiviert, man hat Lust
auf leichtes und bewegt sich mehr.“

kann zu den gefürchteten Heißhungerattacken führen.“
Apropos Hunger: In meiner Praxis habe ich viele Patientinnen, die Hunger- und Durstgefühle schwer Unterscheiden können“, erzählt Elke Habig.
„Mein Geheimtipp ist darum: Wenn Sie das Gefühl haben etwas essen zu müssen – trinken Sie erst mal
Trinken statt Essen ein großes Glas Wasser. Oft ist das Hungergefühl dann wie weggeblasen!“
Und wenn der Magen wirklich knurrt? „Dann ist Salat die perfekte Sommerkost“, lacht Elke Habig.“Vor allem, wenn Zutaten und Dressing Kalorienarm sind!“